x
SUBSCRIBE
SUBSCRIBE
x

Die heißen Sex Trends fürs Jahr 2021

Das neue Jahr hat gerade erst begonnen. Aber bereits jetzt zeichnet sich ab, welche Trends im Bereich Sexualität im zweiten Corona-Jahr in Folge den Ton angeben werden. Die ExpertInnen sind sich einig: die andauernde Pandemie und die Lockdowns verändern unser Verhalten, und verstärken teilweise bereits begonnene Entwicklungen. Da wäre zum einen die verstärkte Rolle von Masturbation, denn viele Singles haben es schwer, trotz Dating-Apps Sexpartner zu finden. Die typischen Orte für romantische Anbahnungen, wie Bars und Clubs, sind schließlich geschlossen und auch beim Onlinedating sind die Menschen bedingt durch Corona vorsichtiger geworden. Dies führt in logischer Konsequenz zu einer erhöhten Nachfrage bei Sexspielzeug. Die Sex Toy Branche freut sich bereits seit Längerem über wachsende Umsätze und macht jetzt, mitten in der Pandemie, ein Riesengeschäft. Sogar Sexpuppen erfreuen sich einer stark wachsenden Beliebtheit und ersetzen so mancher einsamen Seele während des Lockdowns einen Partner. Sowohl Sextoys als auch Sexdolls werden übrigens immer digitaler. Smarte Funktionen und die Vernetzung mit dem Internet ergeben völlig neue Anwendungsmöglichkeiten, stets mit dem Ziel, die Lust und Orgasmen der NutzerInnen zu stärken und zu verbessern. 

Virtual Sex und Webcam Streaming

Da ist der Schritt zum nächsten Sex Trend 2021 nicht weit, denn virtuelle Sexparties über Videokonferenz-Tools wie Zoom erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Dabei können sich die TeilnehmerInnen in einen gemeinsamen Videochat einloggen um entweder gemeinsam zu masturbieren, oder um virtuellen Gruppensex zu erleben. Für die einen ist das bloß ‚besser als nichts‘, für andere sind die Virtual Play Dates allerdings eine ‘erfrischend neue Erfahrung’. Dieser Trend ist eng verwandt mit der wachsenden Popularität von Camsex im Allgemeinen. Denn auch viele Sexworker und Escorts sind während den Corona-Einschränkungen auf Online-Sex umgestiegen, um ihre Kunden kontaktlos über Webcams und Chats gegen Bezahlung zu verwöhnen. 

Extravaganz und erotische Rollenspiele

Die Sexperting Tracey Cox hat noch einige weitere Sex Trends identifiziert, die uns das Jahr 2021 aufhübschen sollten. Nach ihren Analysen steigen die Suchanfragen nach extravaganten Sexpraktiken seit Ausbruch der Corona-Krise massiv an. Dadurch, dass die Leute stets zuhause sitzen und wenig Möglichkeiten zur Ablenkung haben, werden sie anscheinend sexuell experimentierfreudiger, auch weil sie viel mehr Zeit mit ihren PartnerInnen verbringen als zuvor. Die Websuchen nach Begriffen aus dem Bereich BDSM sowie nach aufregenden Praktiken wie z.B. dem Pegging oder nach erotischen Rollenspielen haben Konjunktur. Bei so vielen Möglichkeiten zur sexuellen Auslebung scheint die Aussicht auf ein paar weitere Monate Lockdown und Quarantäne gar nicht mehr so schrecklich. Vielleicht ist  ja genau jetzt der richtige Zeitpunkt, um im Bett Neues auszuprobieren und um genau die geheimen Vorlieben auszuleben, denen man sich bisher noch nicht wirklich gewidmet hatte.

Read Next

Hugh Hefner – bis heute ein mächtiger Influencer?